Startseite

Vierklang

Portraits

Musik

  Presse

Reviews

Übersicht

Links

     CD's

Impressum

Instrumente

Songtexte

Download

Fotogalerie

  Geschichte(n)

Kontakt

   Stammbaum

Termine

   Instrumente Vierklang
Die Geschichte ( in Kurzform ):
       - Gründung im Jan. 1999
          ( Brigitte Helmig, Martina Ellis, Birgit Potthoff, Fritz Burghardt )            
                    
       - Okt.   1999 : neu dabei Uwe Bensch
       - Aug.  2000 : Brigitte scheidet aus
       - Okt.   2000 : Uwe verlässt VIERKLANG
       - Nov.  2000 : neu bei VIERKLANG sind
                            Thomas Portmann und  Peter Kothe
       - März  2001: Birgit verlässt VIERKLANG
       - Aug.   2002: Martina beschränkt sich auf gelegentl. 'Gastrollen'  
       - April.  2005: Martina verlässt VIERKLANG                         

                                 
         

 

...und nun leset, wie es einst  begann...  ( die längere Version ! )
 
    1) ...Es waren einmal 3 Frauen, die hießen BIRGIT, BRIGITTE und MARTINA. Diese wohnten in dem Orte  Mastholte. Alldorten trafen sie sich des öfteren, um einander Geschichten zu erzählen, Neues zu vernehmen und auch fein lieblich zu singen und zu trällern.
    Eines schönen Herbsttages nun ersannen sie gar Erstaunliches: wollten sie doch gern ein kleines  Weihnachtskonzert veranstalten! Welch kühnes Ansinnen!  Flöten und Stimmen hatten sie im Überflusse - allein, wer  vermöchte es, sie auf der Laute zu begleiten?
    Als unsere 3 guten Frauen nun berieten, was darob zu tun sei, fügte es sich just in jenem Augenblicke,daß ihnen ein zottelbärtig' Männlein über den Weg lief.
    Als dieses der Weiblein ansichtig wurde, wollt' es flugs geschwinden Schrittes enteilen - allein es ward bereits es zu spät, noch zu entfleuchen...

2)   "Ei,
Zottelbart ", so huben sie eilends  an, "begehrt es dich nicht, uns ein wenig auf der Laute zu begleiten? Wenn nicht..."
Und drohend bauten sich unsere drei Weiblein um jenes kleine Hutzelmännelein herum auf. Doch ward es mitnichten vonnöten, wirklich garstige Drohgebärden zu vollführen - denn lag es nicht auf der Hand ??
Angesichts derartiger Übermacht blieb unserem Männlein wohl keine freie Wahl - es willigte ein. Zur Weihnachtszeit selbigen Jahres ~1998 a.D.~boten also jene  Musikanten erstmals ihre Künste einem Publikume feil.
       Damit hätte diese Geschichte nun ihr friedliches Ende haben können ...

3)   ...ja, wenn unsere Musikanten sich nicht plötzlich gedacht hätten:
Wollen wir solches
in Zukunft  zu uns'rem Ergötzen und zur Erbauung unserer lieben Mitmenschen öfter tun?

4)  ...Nach einer Weile sicherten sich unsere Künstler die Dienste eines weitgereisten excellenten Guitarreros, welcher fortan unter dem Namen UWE
für wahrhaft wohlfeile Klänge sorgte.
So mag es wohl nicht verwundern, dass auch im folgenden Jahre ~ 1999 a.D.~ ein weiteres Konzert zur  Aufführung gelangte.
In der Tat, nun aber gab's kein Halten mehr! Frei nach dem Motto: "Es klingt nicht nur zur Weihnachtszeit" ...  erlebte der Sommer des Jahres  2000 a.D. bereits das nächste  Konzert.

   
5)   ... Dann schon nahte der Herbst, es fielen die ersten verwelketen  Blätter.
Und, ach, es verließen zwei der Musikanten jene emsige Gruppe, da es ihnen in jenen Tagen~ betraut mit  mannigfachem anderen Tun ~ an der nötigen Weile und Zeit gebrach. So gingen
BRIGITTE und UWE ( schade! )
Doch wohnet nicht in jeglichem Ende gar  ein  neuer Anfang ?!?  
                     JA, so auch hier!
 

  6) ...  Es verdingten sich 2 Mannen gleich, zu spielen auf . Da war's zum einen der Recke PETER von Rietberg, welcher sich eiligst einen großen Namen als "Teufelsgeiger" machte.
Da war's zum zweiten aber zudem jener Edelmann aus der fernen und freien Stadt Hamm, gehießen
THOMAS. In nur kurzer Zeit eilte ihm der Ruf voraus ,er vermöge diverse Instrumente kunstvoll zu beherrschen.
Und, ach, so wurd' alsbald für
BIRGIT jene Zeit, welch' ihr verfügbar schien, nur allzu knapp.  Ergo wandelte auch sie bedauernswerterweise von Stund' an auf ihren eig'nen Wegen und verließ somit unsere  eifrigen Musikanten.
      Nun also waren es "nur" noch vier -

7) ... Es folgte alsdannen eine herrliche Zeit, während derer bei allerlei und vielerlei Gelegenheiten jene Musici beliebten zu spielen und zu singen.
Und doch ... 's waren gut einig' Jahr' ins Land gezogen, so fühlte jene, deren Gesang mancherlei Zuhörer betört hatte - MARTINA also - dass auch ihr Zeitvorrat zur Neige ginge. 
Und, ei, auch sie zog ihrer Wege und ließ drei trauernd Männlein dort zurück ...
So sei's dennoch und gerade alsdann:

Es wird die Gruppe VIERKLANG ~ dieweil unsere 3 Musikanten sich derart zu nennen also fürderhin belieben ~ weiterhin ihre Künste darbieten und mag solcherart bestens gerüstet sein für die Zukunft ...    
     
           ( Diese
Mär erzählte jüngst der alte Zottelbart )
                        

    
 

 

>>> hier geht's zurück zum Seitenanfang <<<

Startseite

Vierklang

Portraits

Musik

  Presse

Reviews

Übersicht

Links

     CD's

Impressum

Instrumente

Songtexte

Download

Fotogalerie

  Geschichte(n)

Kontakt

   Stammbaum